Aktuelles

15. Juni 2008

Dritter Weg drängt sich auf

Strom wird in der Schweiz vorwiegend mittels Kernkraftwerken und Wasserkraftwerken produziert. Mit der Realisierung von Anlagen zur Wärmekraftkopplung bestünde jedoch eine sinnvolle Alternative. Diese wird vom Bund mit dritter Weg bezeichnet. Quelle: Handelszeitung, Nummmer 25, 18.-24. Juni 2008

15. Juni 2008

Das novellierte KWK- Gesetz

Der deutsche Bundestag verabschiedet am 06.06.08 die Gesetze zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung ( KWK ) und zur Novellierung des Erneuerbare Energien Gesetzes. Das Ziel ist den Anteil der Kraft-Wärme-Kopplung an der deutschen Stromerzeugung bis 2020 auf 25% zu verdoppeln. Die im Auftrag des BMWi 2006 erstellte Potenzialstudie weisst ein Potential von über 50% KWK-Anteil an der deutschen Stromerzeugung aus, ein Wert der in Dänemark schon erreicht wurde.

15. Juni 2008

Motion zur Förderung der Wärme Kraft Kopplung bis 1 MW

Ausbau der Wärmekraftkopplung bis 1 MW

Im Nationalrat wurde die folgende Motion eingereicht: Der Bundesrat wird beauftragt, eine Energiegesetzrevision vorzulegen, welche den Ausbau der kleinen dezentralen Wärmekraftkopplungsanlagen bis 1 Megawatt (MW) elektrische Leistung begünstigt und fördert.

15. Mai 2008

Energieproduzenten intelligent vernetzen

Der Strom in Europa wird von den Energie-Konzernen überwiegend in Grosskraftwerken produziert. Daneben drängen vermehrt erneuerbare Energieträger und umweltfreundliche Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen welche untereinander vernetzt sind als Stromproduzenten auf den Markt. Deren Marktchancen untersuchen Forscher des deutschen Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesyyteme (ISE) in Freiburg im Breisgau im Rahmen eines EU-Projektes.

15. April 2008

Kraftwerk im Keller

Geschäftsführer Johannes van Bergen ist von den Vorteilen überzeugt. "Die Kraft-Wärme-Kopplung hat in Deutschland ein ungeahntes Potenzial", sagt er. "Wir gehen davon aus, dass etwa 55 Prozent des gesamten Stromes in der Bundesrepublik im Wege der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt werden könnte." Dies bedeute eine Minderung des CO2-Ausstosses um 50 bis 60 Prozent. Und etwa 40 Prozent der jetzt verbrauchten Energie könnten eingespart werden. Das Kraftwerk im Keller hat entsprechend noch ein riesiges Potential.

15. April 2008

Energie Schweiz

Für den Bundesrat sind der Einsatz von Gaskombikraftwerken oder Wärmekraftkopplungen mögliche Massnahmen zur Vermeidung eines künftigen Stromengpasses.

15. April 2008

IWK Seuzach

Das neue BHKW- und Motoren Kompetenzzentrum in Seuzach nimmt Gestalt an. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende Juni 2008 geplant.

 

Notfall-Nummer
+41 52 320 00 02

Zentrale
+41 52 320 00 00

 

Ältere Beiträge

Archiv