Aktuelles

20. Mai 2016

WKK-Forum 2016 an der ETH Zürich

24. Juni 2016


WKK-Forum 2016: Versorgungssicherheit und Netzstabilität

Der Überlebenskampf der grossen Stromversorger beherrscht die Diskussion über die künftige Versorgungssicherheit in der Schweiz. Herausforderungen sind der Ausbau der Stromnetze, die Nutzung von überschüssigem Strom aus Photovoltaik und Windrädern, der Einsatz von Biomasse für die Stromerzeugung oder die Deckung des hohen Strombedarfs im Winterhalbjahr. Dies ohne dafür CO2 belasteten und stark subventionierten Strom aus dem Ausland importieren zu müssen.

Teil der Lösung ist die dezentrale Erzeugung von Wärme und Strom mit Wärme-Kraft-Kopplung (WKK). WKK-Anlagen können nach Bedarf vor Ort Strom generieren und leisten damit einen wertvollen Beitrag zurVersorgungssicherheit und Netzstabilität. Gleichzeitig kann die Wärme für Gebäudeheizung oder Produktionsprozesse genutzt werden. Verschiedene Brennstoffen und hocheffiziente und umweltfreundliche WKK-Technologien sind verfügbar.

Im WKK-Forum 2016 werden Sie von hochkarätigen Referenten Aktuelles zu diesen Themen erfahren. Hinzu kommt eine Ausstellung, welche die Vielfalt der Technologie aufzeigt.

Programm WKK Forum 2016
Anmeldetalon WKK Forum 2016
Rückblick WKK-Forum 2015

2. Mai 2016

Grosses Potenzial für mit Biomasse betriebene WKK

Potenzialanalyse eines Schwarms biogener Wärmekraftkoppelungsanlagen zur Kompensation fluktuierender erneuerbarer Stromquellen
Das Schweizer Energiesystem steht vor einer grossen Herausforderung: Der wachsende Anteil erneuerbarer fluktuierender Stromerzeugung erfordert Massnahmen zur Schliessung allfälliger Lücken in der Elektrizitätsversorgung.

Vier Forschungsgruppen der ETH Zürich und des Paul Scherer Instituts untersuchten die Rolle, die ein Schwarm dezentraler, biogener WKK-Anlagen in diesem Kontext spielen könnte. Unter der Leitung des Laboratorium für Aerothermochemie und Verbrennungssysteme der ETH Zürich analysierten die Forscher das Potenzial eines WKK-Schwarm-Models für verschiedene Schweizer Regionen und dessen Einfluss auf ein Stromnetz mit erhöhter Penetration mit Photovoltaikanlagen. An der Präsentation der Resultate des Projekts am 13. April 2016 zeigte Prof. K. Boulouchos, dass das Potential für 3 GW Spitzenstrombedarf genügt. Dies sind beispielsweise 100’000 Klein-WKK mit 10 kW, plus 10’000 mittlere Anlagen mit 100 kW und 1000 grössere Anlage mit 1000 kW. Gemäss aktueller WKK-Statistik des BFE waren 2014 insgesamt 954 WKK Anlagen mit einer mittleren Leistung von 146 kW in Betrieb. Das ungenutzte Potential ist somit riesig. Prof. Boulouchos ortet ein wesentliches Problem für die Umsetzung in den total verzerrten Marktbedingungen in der Stromversorgung. Er betonte jedoch auch, die Aufgabe der Wissenschaft sei das Aufzeigen der Fakten und das Setzen der Rahmenbedingungen für die Umsetzung die Aufgabe der Politik. Das Projekt wurde vom Bundesamt für Energie (BFE) und dem Forschungsfond der schweizerischen Stromverbundunternehmen (swisselectric research) finanziell unterstützt.

Folien CHP-Swarm Breakfast Presentation 13.04.2016
Newsflash der Akademie der Wissenschaften Schweiz (e)
Link zum Schlussbericht der Studie (BFE-Website)

Quellen: LAV ETHZ, BFE

29. Dezember 2015

Frohe Festtage und ein Gutes Neues Jahr

Geschätzte Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Familien und Freunde; wir danken allen für die gemeinsamen Erlebnisse, die Anstrengungen und die Entbehrungen sowie die Erfolge des vergangenen Jahres. Mit den Weihnachten neigt sich das Jahr zu Ende. Zeit um über das vergangene Jahr nachzudenken, die positiven wie auch die negativen Ereignisse zu analysieren um mit neuen Zielen und neuem Mut ins neue Jahr zu starten.

Wir wünschen allen glückliche, erholsame und fröhliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr; viel Erfolg und gute Gesundheit.

Die beiliegenden, stimmungsvollen Bilder entstanden anlässlich der gemeinsamen Weihnachtsfeier der Schwester-Firmen „Energas“, „DEAG Dillier Energie AG“ sowie der „IWK Integrierte Wärme und Kraft AG“, die wir dieses Jahr in Zürich feiern durften.

    

 

21. Dezember 2015

Grösster Gasmotor in der Schweiz ist in Betrieb

Zum Jahresende ist es nun soweit.  Der derzeit größte Gasmotor in der Schweiz hat seinen Dauerbetrieb aufgenommen. Beim Pharmakonzern in Basel erweitert diese Investitionen das vorhandene Energiesparkonzept. Das Kraftpaket mit 4,4 MW elektrischer Leistung liefert zusätzlich noch Wärme für das Heizungsnetz und unterstützt die Dampfproduktion  in der Energiezentrale.  Das Aggregat des Weltmarktführers GE Jenbacher  kann auch die vorhandenen Notstromdiesel unterstützen und steigert somit die Strom-Verfügbarkeit. 

Die sehr strengen Abgasgrenzwerte von Basel Stadt werden durch die zusätzlich installierte Abgasnachbehandlung der HUG Engineering AG aus Winterthur eingehalten.

  

Quelle: IWK intern

2. November 2015

Einweihung IWK Filiale Westschweiz

Die Firma IWK hat ihre Filiale in der Westschweiz eingeweiht. Zahlreiche Kunden, Partner und Mitarbeiter folgten der Einladung und konnten die Räumlichkeiten, das Ersatzteillager sowie als Überraschung ein neues Kompakt BHKW-Modul begutachten. Bei dieser Gelegenheit wurde Herr Stéphane von Roten als der neue Leiter West-Schweiz vorgestellt. Die Einweihung wurde mit einem Aperitif und kleinem Imbiss abgeschlossen.

 
 

Quelle : IWK intern

 

 

26. Oktober 2015

Ouverture de notre filiale en Suisse romande

Dans le but d’être plus proche de nos clients francophones, IWK vient d’ouvrir une succursale à St-Blaise dans le canton de Neuchâtel. Un chef de projet ainsi qu'une équipe de techniciens se tiennent à votre disposition pour répondre à vos besoins, pour de nouveaux projets ou pour le service après-vente. Afin de mieux vous servir, nous avons mis en place un magasin de pièces détachées avec plus de 300 articles nous permettant de répondre rapidement à toutes demandes. La proximité de nos techniciens garantit un service après-vente rapide et de qualité. 

Notre équipe de St-Blaise se fera un plaisir de répondre à vos exigences et se réjouit d'ores et déjà de vous rencontrer dans nos nouveaux locaux.

  

Quelle : IWK Intern

 

28. September 2015

Neue BHKW Anlage für Biogas

Nach einer kurzen Inbetriebnahme, wurde das neue GE Jenbacher Container-BHKW in Betrieb genommen. Der JMS 312 leistet 548 kWel. und 575 kWth. bei einem hohen Gesamtwirkungsgrad. Das BHKW wird mit Biogas betrieben, welches aus Bio-Abfall und Gülle erzeugt wird. Die moderne Steuerung DIANE XT4 kann per Touch-Screen bedient werden. Über die neue Fernwartungssoftware Myplant können Betriebsdaten in Echtzeit abgerufen werden. Mittels Schnittstelle DIANE WIN können sogar Einstell-Parameter aus der Ferne verändert werden. Wir freuen uns, einen weiteren zufriedenen Kunden gewonnen zu haben.

   

Quelle: www.iwk.ch

 

21. September 2015

Wärme-Kraft-Kopplung: Stromkonzerne sind gefordert

Der Atomausstieg ohne Import von Kohlestrom erfordert vor allem im Winter den Einsatz von Wärme-Kraft-Kopplungs-Anlagen.Eine Form der dezentralen Stromerzeugung hat sich mit der Wärme-Kraft-Kopplung etabliert, bei der aus der gleichen Energiequelle gleichzeitig sowohl Wärme als auch Strom gewonnen werden können, was den Wirkungsgrad der eingesetzten Brennstoffe beträchtlich erhöht. 

zum vollständigen Artikel

Quelle: www.infosperber.ch