Ihre Versorgungssicherheit mit dezentraler WKK

Die Energiestrategie 2050 soll innerhalb der nächsten 30 Jahren umgesetzt und die Energieversorgung soll schrittweise und nachhaltig in ein «Netto-Null» Emissions-System transformiert werden. Gleichzeitig gewinnt Strom laufend an Bedeutung, sei es in der Wärmeproduktion, in industriellen Prozessen, in der Elektromobilität oder in der Informatik. Das Thema Versorgungssicherheit ist heute in aller Munde. Es könnte zu Stromengpässen und im schlimmsten Fall zu Blackout kommen. Die sogenannte «Winter-Stromlücke» wird zusätzlich durch den Atomausstieg und der fehlenden Strom-Importmöglichkeit zunehmen. Das Gewerbe und die Industrie mit über 100'000 kWh Jahresstromverbrauch wurden im letzten Herbst vom Bundesrat informiert, dass bei einer Strommangellage mit einer Leistungsreduktion zu rechnen ist. 

Es gibt eine modulare, bewilligungsfähige und rasch realisierbare Lösung. Die dezentrale WKK (Wärme-Kraft-Kopplung) eignet sich hervorragend für eine jederzeit verfügbare Strom- und Wärmeversorgung am Ort des Bedarfs. Als Primärenergieträger kann Biogas, Klärgas, Holzgas, Erdgas, Wasserstoff und synthetischem Methan genutzt werden. Die dezentrale WKK-Technologie zeichnet sich mit einem hohen Wirkungsgrad bzw. Wärmenutzungsgrad aus und ist sehr flexibel ein- und ausschaltbar. Die dezentrale WKK ist deshalb prädestiniert als Brückentechnologie bis zu einem ausreichenden Ausbau der erneuerbaren Stromversorgung mit Wasserkraft, Photovoltaik und Windenergie.  

Unsere BHKW`s (Block-Heiz-Kraft-Werke) bis 10 MW sind die Lösung für ihre Versorgungssicherheit von heute und morgen! Wir sind für sie da. Ihre IWK.

  

Quelle: www.iwk.ch

 

Notfall-Nummer
+41 52 320 00 02

Zentrale
+41 52 320 00 00