Stromversorgungssicherheit: Zubau Winterproduktion im Inland erforderlich

Stromversorgungssicherheit der Schweiz 2018

Bericht der ElCom (Eidgenössische Elektrizitätskommission)

Für die lange Frist empfiehlt die Elcom zudem in Hinblick auf die geplante Stilllegung der Schweizer Kernkraftwerke, dass ein „substantieller Teil“ der wegfallenden Winterproduktion dieser Werke im Inland kompensiert werde.

Dies ist den Schlussfolgerungen der Elcom aus ihren Ende Mai 2018 veröffentlichten Bericht zu entnehmen:

«Die ElCom ist der Auffassung, dass die hohe Versorgungssicherheit in der Schweiz eine wichtige Grundvoraussetzung unserer Lebensqualität darstellt und in erheblichem Masse dazu beiträgt, die Schweiz als attraktiven Wirtschaftsstandort hochzuhalten. Diese Qualität darf langfristig nicht einzig auf der Option «Stromimport» basieren, da dieser nicht garantiert ist.

  • Die Projektfortschritte beim Ausbau des Übertragungsnetzes, insbesondere bei den Projekten, die für die Versorgungssicherheit höchst relevant sind, werden von der ElCom weiterhin nahe begleitet.
  • Die Auswirkungen der Umsetzung des 3. Energiepakets der EU sowie der Strategie Stromnetze auf den nationalen Ausbau des Übertragungsnetzes sowie auf die Versorgungssicherheit der Schweiz werden von der ElCom weiterhin kritisch beobachtet.
  • Sollte sich die Importabhängigkeit der Schweiz in den Winterhalbjahren durch Stilllegungen von Kernkraftwerken merklich verändern (erhöhen), ist zur Gewährleistung der Systemstabilität dafür zu sorgen, dass ein substantieller Teil der wegfallenden Winterproduktion der Kernkraftwerke weiterhin im Inland produziert wird. In diesem Zusammenhang ist auch der Fortschritt der Realisierungsziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien zu beobachten.»

Quelle: ElCom

Bericht herunterladen (externer Link)