WKK für die Zukunft

Wärmegeführte, mit erneuerbaren oder klimaneutralen Brennstoffen betriebene Wärme-Kraft-Kopplungs-Anlagen (WKK) leisten einen wertvollen Beitrag zur Sicherstellung der Stromversorgung im Winterhalbjahr und dienen zur Schonung der Wasserkraftspeicher. Sie liefern Bandstrom und entlasten damit die Stromproduktion aus der Speicherwasserkraft. Eingebunden in ein urbanes Fernwärmesystem können sie Spitzenlastkessel ersetzen oder ergänzen. Weiter reduzieren sie die Stromnachfrage, indem es im gesamten Energiesystem weniger Wärmepumpen braucht. Durch ihre Wärmeproduktion stellen wärmegeführte WKK-Anlagen zudem sicher, dass an kalten Wintertagen der Mehrbedarf an Wärme abgedeckt werden kann.

 
So steht es unter anderem in der am 2. Dez. 2022 vom Bund publizierten Zukunftsstrategie für die WKK! (hier herunterladen) Ebenso steht die revidierte Energieförderungsverordnung (EnFV) (hier herunterladen) mit dem neuen Fördermodell für Biogas-Anlagen.
 
Die unsichere Energieversorgung in Europa hat einen direkten Zusammenhang für die Schweiz und beeinträchtigt unsere Versorgungssicherheit. Dazu kommt eine steigende inländische Nachfrage, zum Beispiel durch Wärmepumpen anstelle Gas- oder Ölheizungen im Wohnungsbau und die steigende Elektromobilität sowie das Bevölkerungswachstum. Block-Heiz-Kraft-Werke (BHKW) sind die Lösung. Mit einem Wirkungsgrad von über 90 % ist das für die Schweiz und für die Umwelt eine grosse Chance. Zudem sind dezentrale BHKW’s am Ort des Bedarfs flexibel ein- und ausschaltbar, Stromspitzen können damit jederzeit abgedeckt werden. Einsatzbereiche sind Gewerbe, Industrie, Wohnen, Wärmeverbünde, IT-Systeme, Städte, Gemeinden und vieles mehr. BHKW, die dezentrale Energielösung für die Versorgungssicherheit von morgen!
 
 
Quelle: www.iwk.ch

 

Notfall-Nummer
+41 52 320 00 02

Zentrale
+41 52 320 00 00